BT-Trauma - Berufliches Training für Menschen mit komplexen Trauma-Folgestörungen

Zielgruppe

Das Berufliche Training-Trauma ist ein Angebot des BTZ am BFW Leipzig. Es richtet sich an erwachsene Menschen mit komplexen Trauma-Folgestörungen. Dazu zählen psychische Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörung, andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung, Dissoziative Störungsbilder sowie emotional instabile Persönlichkeitsstörung. Ziel der Maßnahme ist es, die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit am ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Inhalt

Stabilisierungsphase

  • Unterstützung beim Aufbau eines komplexen Hilfenetzwerkes
  • Spezielle stabilisierende psychosoziale Trainingsangebote (z. B. Entspannungstechniken, Angstbewältigung etc.)
  • Stärkung und Festigung vorhandener Ressourcen und der Selbstwirksamkeit
  • Auseinandersetzung mit kritischen Verhaltensmustern im Arbeitskontext
  • Arbeitstraining zur Steigerung der Belastbarkeit und Orientierung
  • Kreativ- und Ausgleichsangebote

Berufsperspektivenentwicklung

  • Analyse verwertbarer beruflicher Handlungskompetenz
  • Berufsorientierung - Zielklarheit, Entwicklung einer Berufsperspektive
  • Erstellung eines Integrationsziels

Umsetzung der Berufsperspektivenplanung

  • Bezogen auf das Integrationsziel und Phase der Belastungssteigerung
  • Reaktivierung von Wissen und Können
  • Erweiterung und Anwendung berufsübergreifender Qualifizierungsinhalte
  • Training zur Steigerung der Belastbarkeit (individuell festgelegt entsprechend Reha-Ziel)

Das Angebot beinhaltet u.a.:

  • Einzelberatung und Kleingruppentrainings
  • Umgang mit Krisensituationen
  • Kommunikationstraining
  • Kurse zur Stressbewältigung
  • Angstbewältigung
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Training zu Trauma-Folgestörungen, z. B. Suchtvorsorge, Selbstwirksamkeit ("Stark statt Angst"), Training zum Umgang mit Aggression etc.

Während der gesamten Maßnahmedauer besteht zum psychosozialen Team (speziell geschulte Psychologen (Traumafachberater, Reha-Manager, Ergotherapeut, Arzt) eine enge und tragfähige Beziehung, um die psychische Stabilität zu erhalten und zu fördern.

Dauer

  • Die Maßnahme dauert regulär 12 Monate und kann bei Bedarf bis auf 18 Monate verlängert werden.

Abschluss

  •  Nach Abschluss der Maßnahme wird den Teilnehmern ein aussagefähiges Zertifikat ausgestellt.

Alle aufgeführten Inhalte gelten für Frauen und Männer. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur jeweils eine Berufsbezeichnung gewählt.

Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung in allen Wirtschafts- und Bildungsbereichen. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach "DIN EN ISO 9001:2015" entsprochen.